Flowtrail Info

Das Flowtrailkonzept

Flowtrails sind neue Wegetypen, die entweder extra für Biker angelegt werden oder durch Modifizierung eines geeigneten vorhandenen Wegs entstehen. Das Flowtrail-Konzept orientiert sich in weiten Teilen an dem IMBA FlowCountryTrail-Konzept.

Das Konzept wurde durch die DIMB modifiziert und auf deutsche Verhältnisse zugeschnitten. Dabei nehmen die Streckenanlage und der Streckenverlauf eine zentrale Rolle ein. Der wellige Verlauf lässt Achterbahn-Feeling aufkommen und die vielen spielerischen Elemente,  die auch ohne exzellente Fahr- oder Sprungtechnik gemeistert werden können, zaubern Tourenbikern bis Freeridern gleichermaßen ein breites Grinsen in das Gesicht. Durch die Führung unmittelbar parallel zu ohnehin frequentierten Hauptwegen wird die Abstimmung mit dem Forst, dem Naturschutz und anderen beteiligten Stellen erleichtert und die Akzeptanz bei Jagdpächtern wird erhöht. Denn so hält sich die Belastung für die Umwelt in einem vertretbaren Rahmen.

Der Bau ist maschinell oder auch in Handarbeit z.B. durch Vereine, und damit sehr kostengünstig, möglich.
Die große Biker-Umfrage 2010 der DIMB mit fast 10.000 Teilnehmern ( hier) hat zu Tage gebracht, dass 75% der Biker flowige Trails lieben. Damit sind die neuen Flowtrails die optimale Möglichkeit, die größte Biker-Zielgruppe zu erreichen, Regionen für den MTB-Touristen aufzuwerten und nachhaltig am Markt zu etablieren.

Zudem sind Flowtrails hervorragend geeignet, in konfliktbehafteten Gebieten eine funktionierende Besucherlenkung zu installieren, die ohne Verbote auskommt. Denn dieses Trailangebot wird von der überwiegenden Mehrheit der Biker der langweiligen Forstpistenabfahrt mit Fußgängerslalom vorgezogen.

Die DIMB berät Flowtrail-Interessenten und bietet ab 2012 eine bundesweite Zertifizierung derartiger Strecken an. Interessenten können sich gerne an office@dimb.de wenden. Die Kriterien zur Zertifizierung eines Premium-Flowtrails findet ihr hier.
Bei der größten Rad-Reisemesse Deutschlands, dem Traveltalk bei der Eurobike-Messe 2011 in Friedrichshafen, wurde das Konzept von Initiatorin Jutta Kleeberg und Thomas Kleinjohann einer großen Zahl interessierter Zuhörer der Tourismusbranche vorgestellt.
Den Vortrag im Pecha Kucha Format findet ihr hier.


Streckenverlauf

Startpunkt des Flowtrails Ottweiler ist der so genannte „Betzelhübel“ nahe dem Sportplatz Steinbach. Er zieht sich über etwa vier Kilometer und 120 Tiefenmeter hinunter ins Tal zu den „Häusern im Eichenwäldchen“. Unterteilt ist der Trail in fünf Abschnitte, dem „Betzelhübel“, dem „Brombeerfeld“, dem „Hofteil“, dem „Fichtenwald“ und dem im Winter 2014/15 neu angelegte „Brennesselflur“!

Bei der Planung und dem Bau des Flowtrails wurde besonders auf die „Durchsurfbarkeit“ der Kurven und Einbauten geachtet.
Alle Fahrer der verschiedensten Mountainbikekategorien und Könnensstufen sollen auf dem Flowtrail ihren Spaß haben. Sei es der „leicht fortgeschrittene“ Touren Fahrer oder der Freeride-Pro oder einfach alle anderen dazwischen. Aus diesem Grund ist der Trail teilweise in drei Kategorien unterteilt und entsprechend ausgeschildert.

  • BLAU = Die Gesamtheit der Strecke ist als blaue Linie angelegt. Das heißt, dass sich keine Einbauten wie Kicker oder Drops im Verlauf der blauen Linie befinden. Lediglich einfache Streckenelemente wie Anlieger oder Wurzeln sind hier zu finden. Alle Einbauten der beiden anderen Kategorien sind auf dieser blauen Linie zu umfahren.
  • ROT = von der blauen Linie abzweigend finden sich auf der roten Linie einfache Einbauten wie kleinere Drops und Kicker die jedoch sicher überrollt oder über einen Chickenway umfahren werden können.
  • SCHWARZ = im Grunde der roten Linie entsprechend, jedoch bedeutend schwerer. Das Umfahren dieser Kategorie erfolgt über die rote oder blaue Linie. An diese Elemente sollten sich nur erfahrene Biker der Kategorien Enduro, Freeride und Downhill wagen, da sie ein gewisses Gefahrenpotenzial beinhaltet.

Vor der ersten Benutzung der Strecke „unter Vollgas“ bitten wir euch, die Strecke zuerst einmal langsam abzufahren, damit Ihr einen Eindruck von den Einbauten und Streckenverläufen bekommt.

Einmal im Tal angekommen, erfolgt die Rückfahrt zum Startpunkt über die vorhandenen Wander- sowie Forst- und Landwirtschaftswege.
Bitte achtet hier besonders auf andere Waldbenutzer und verhaltet euch entsprechend! Den Trail nicht entgegen der Fahrtrichtung benutzen!

Unsere Bitte an alle Besucher: Da der Trail bei starker Nässe zu sehr aufgeweicht wird und eine Befahrung größere Schäden verursacht, behalten wir uns das Recht vor, die Strecke bei starkem Regen zu sperren. Über die Befahrbarkeit des Trails wird unsere Ampel rechts oben Auskunft geben.

Hier könnt ihr euch unseren Streckenplan als PDF runterladen.


Öffnungszeiten

April – Oktober  von 9:00 bis 21:00 Uhr geöffnet.

Nehmt bitte Rücksicht auf Tiere und Jägerschaft und befahrt die Strecke außerhalb der Öffnungszeiten nicht!

In der Zeit vom 1. November bis 31. März, sowie bei Dauerregen, ist die Strecke geschlossen.


Anfahrt und Parken

 

  • Anfahrt zum unteren Parkplatz: „Häuser im Eichenwäldchen“ über die L420 von Steinbach oder Ottweiler kommend (Größere Kartenansicht). Bitte nur auf dem Parkplatz parken. Nicht auf der Zufahrtsstrasse zum Parkplatz.
  • Anfahrt zum oberen Parkplatz: „Sportplatz Steinbach“ durch Steinbach (Größere Kartenansicht)

Ihr könnt die Einfahrt zum Trail nicht finden?

Der Parkplatz befindet sich an den „Häusern im Eichenwäldchen etwas zurückgesetzt hinter den Büschen, Einfahrt ist ausgeschildert
Bitte nicht an der Bundesstrasse parken!

Vom Parkplatz gelangt ihr direkt über die Fußgängerampel an den Trail im Wald auf der gegenüberliegenden Strassenseite.
Hier beginnt der Weg hoch zum Start, der mit weißen Schildern mit schwarzem Pfeil und dem Flowtraillogo markiert ist.

Wer mit dem Rad aus Richtung Steinbach kommt, erreicht den Start des Trails am besten wenn er der Beschilderung „Sportplatz Steinbach“ folgt. Hinter dem Sportplatz geht es über einen Feldweg leicht ansteigend durch einen Wald, dann kommt ihr schon auf die große Wiesenlichtung, wo ihr immer dem Schotterweg bis zum höchsten Punkt folgt.  Dort seht Ihr schon die Flowtraileinfahrt.

Viel Spaß !